Impressum

Umbau einer Henke HF 130C

Erweiterung einer HF 130c in 0e mit Licht und Sound

Hier soll der Umbau einer Diesellok HF 130c von Henke Modellbau in der Nenngröße 0e mit Licht und Sound kurz vorgestellt werden.

Da die Lok werkseitig keine Innen- und Fahrwegsbeleuchtung aufweist, war der Wunsch vorhanden, beides nachträglich einzubauen. Sogleich sollte auch ein Sounddecoder verwendet werden, um das Modell auch akustisch weiter aufzuwerten. Hierzu bot sich der ESU Loksound Micro V4.0 Decoder an. Mir gefiel gut zur Lok das ESU-Loksound-Projekt " T669", einer dieselelektrische Lokomotive der ehemaligen Tschechoslowakischen Staatsbahn (ČSD). Damit es nicht zu kurzzeitigen Lichtflackern oder Soundaussetzern bei evtl. schlechter Stromaufnahme kommt, sollte noch ein Pufferbaustein (Elko) eingesetzt werden.

Der Einbau aller Einheiten war trotz Nenngröße 1:43,5 aufwendig und erforderte einige Vorplanungen. Musste erst der Platz für den Decoder und den Power Pack (beides von ESU) geschaffen werden. Hierzu wurde der bestehende Motor mit der großen Schwungmasse gegen einen neuen Motor von SB-Modellbau mit kleinerer Schwungmasse ausgetauscht. Die Montage erforderte etwas Aufmerksamkeit wegen des Riemenantriebs. Damit der Riemen nicht "abwandert", musste die Antriebswelle des Motors völlig parallel zur angetriebenen und darunterliegenden Schneckenwelle im Getriebkasten laufen. Nach erfolgreichen Abschluss dieser Arbeiten, konnten nun die LED's in die Lampenfassungen eingebaut werden. Hierzu verwendete ich SMD LED 0603, Golden White an Kupferlackdraht mit 0,1mm Durchmesser. Die restlichen Arbeiten wie die Verdrahtung und die Einstellung des Decoders liefen gut von der Hand. Ein Lokführer durfte natürlich nicht fehlen.

Anbei der Bilderbogen, der die Montage dokumentiert.

Der Umbau erfolgte im März - April 2014.

<<< zurück zu Fahrzeuge <<<